Wasserkanister, Gefahren durch falsche Lagerung…

Wasserkanister, Gefahren durch falsche Lagerung:┬áWenn du dich auf eine Krise vorbereitest, denkst du sicher daran, Lebensmittel einzukaufen. Als erstes f├Ąllt dir dabei vermutlich Nahrung ein. Konserven und trockene Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Mehl sind Standard in jedem Haushalt mit guter Krisenvorsorge. Wasser hingegen spielt f├╝r dich m├Âglicherweise eine untergeordnete Rolle.

Dabei wei├čt du sicher, dass dieses wichtiger ist als Nahrung und vielleicht hast du dir sogar Gedanken dazu gemacht, wie du an Trinkwasser kommen kannst, wenn deine Wasserleitungen nicht mehr funktionieren. Aber wei├čt du auch, wie du Wasser lagern kannst? Hast du Wasserkanister im Haus? Ist dir bewusst, dass die falsche Lagerung von Wasser dir mehr schaden kann, als dass sie dir hilft?

Wof├╝r brauchst du Wasser ├╝berhaupt?

Auch wenn es „Trinkwasser“ hei├čt, so brauchst du Wasser nicht blo├č zum Trinken. Auch zum Kochen und Backen ist es notwendig. Daneben ist besonders in einer Krisensituation die Hygiene wichtig. Mangelndes H├Ąndewaschen kann schnell zur ├ťbertragung von Krankheiten f├╝hren, was die eigentliche Situation noch schlimmer macht, als sie ohnehin schon ist.

Hinzu kommen Gefahren durch verunreinigtes Geschirr, welches mangels Wasser nicht ges├Ąubert werden konnte. Verdorbene Lebensmittel willst du nicht zu dir nehmen und den Stress, den dir dein K├Ârper daf├╝r macht, m├Âchtest du dir sicher auch ersparen.

Darum gilt f├╝r eine erwachsene Person als Richtwert, dass sie pro Tag zwischen 4 und 5 l Wasser bevorraten sollte.

Damit solltest du im Ernstfall nat├╝rlich zus├Ątzlich sparsam umgehen, sodass es m├Âglichst lange h├Ąlt, du auch dann noch gen├╝gend zu trinken hast, wenn dein Vorrat eigentlich l├Ąngst ersch├Âpft sein sollte und du trotzdem keinen Durst leiden musst.

Trinkbecher Trinkwasser Kohlens├â┬Ąure Luftbl

Woher kommt das Wasser?

Grunds├Ątzlich kommt das Trinkwasser aus der Wasserleitung. Nun kann es aber vorkommen, dass diese Wasserleitung defekt ist oder die Wasserversorgung unterbrochen wird. Dann kommt entsprechend auch kein Trinkwasser mehr aus der Leitung.

Du brauchst dennoch Wasser, um zu ├╝berleben. Die einfachste M├Âglichkeit besteht dann darin, Wasser aus Flaschen zu nutzen. Auch hierbei handelt es sich um Trinkwasser.

Meist ist dies sogar in besonderem Ma├če aufbereitet, ihm wurde unter Umst├Ąnden Kohlens├Ąure zugesetzt oder es hat einen bestimmten Geschmack.

Trinken kannst du dies auf jeden Fall. Je nach Wasser kannst du es im Notfall auch zum Kochen und zur Zubereitung von Nahrung verwenden. Es ist ebenfalls zur Hygiene geeignet, auch wenn du aufgrund des Preises vermutlich nur im ├Ąu├čersten Notfall das Wasser aus der Flasche zum Waschen nutzen willst.

H├â┬Ąnde Waschen, Hygiene, Wasserhahn, Nass

Wasser zu Hause gewinnen

Du kannst aber auch Wasser gewinnen. Das bekannteste Beispiel daf├╝r ist ein einfaches Regenauffangsystem, welches in der Regel aus einem schr├Ągen Dach, einer Regenrinne und einer Regentonne besteht.

Auch Regenwasser kannst du trinken. Du solltest es allerdings zuvor filtern.

Zus├Ątzlich kannst du in der freien Natur zahlreiche Wasserquellen finden, aus denen du ebenfalls Trinkwasser erh├Ąltst, welches du jedoch unter Umst├Ąnden ebenfalls vor dem Trinken filtern solltest.

Wasser filtern

Wasser zu filtern ist keineswegs kompliziert. Meist nutzt du hierf├╝r einen Wasserfilter, den du kaufen kannst.

Da das Thema jedoch komplex ist und es nicht nur verschiedene Filtertypen gibt, sondern es auch bei der Wahl der Quelle einiges zu beachten gilt, findest du alles Infos dazu in einem weiteren Artikel.

Holz, Lauf, Wasser, Tradition, Alte

Wasser ist nicht unendlich haltbar

Damit du in einer Krisensituation nun aber nicht st├Ąndig Wasser suchen und aufbereiten musst, ist es sinnvoll, wenn du einen Wasservorrat zu Hause hast. Das bedeutet aber keinesfalls, dass du dir einen privaten Getr├Ąnkemarkt einrichten sollst.

Zun├Ąchst musst du dir bewusst machen, dass Wasser nicht ewig haltbar ist. Im Gegenteil. H├Ąufig h├Ąlt das Wasser, welches du kistenweise kaufen kannst, gerade mal ein Jahr. Wie so oft gilt hier, dass es sich um ein Mindesthaltbarkeitsdatum handelt.

Auf Wasser in Plastikflaschen solltest du beim Einlagern verzichten. Hier besteht eine gro├če Gefahr, dass durch das lange Lagern das Plastik Schaden nimmt und das Wasser verunreinigt. Das Wasser selbst ist also nicht automatisch schlecht, blo├č weil es abgelaufen ist.

Allerdings k├Ânnen sich nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums Mikroben und Krankheitserreger bilden und vermehren.

Das gilt vor allem, wenn es falsch gelagert wird. Darum gilt, dass du Wasser in jedem Fall k├╝hl und dunkel lagern solltest und eine angebrochene Flasche oder einen bereits ge├Âffneten Wasserkanister z├╝gig aufbrauchst und nicht ewig stehen l├Ąsst.

Flasche Sprudel Flasche Wasser Trinkwasser

Welches Wasser sollte eingelagert werden?

Wichtig ist es, dass du das richtige Wasser einlagerst. Nat├╝rlich kannst du einige Flaschen Wasser mit Geschmack oder Kohlens├Ąure in deinen Vorrat aufnehmen.

In erster Linie solltest du dich jedoch f├╝r stilles Wasser entscheiden. Das schmeckt zwar langweilig, es ist jedoch vielseitig einsetzbar. Zum Kochen und Backen ist es deutlich besser geeignet als Wasser mit Orangen- oder Limettengeschmack und auch Wasser mit Kohlens├Ąure ist zum Waschen des K├Ârpers nur bedingt geeignet.

Sicher spielt dies im Ernstfall eine untergeordnete Rolle, du musst es dir aber auch nicht schwerer machen, als es dann ohnehin schon ist. Hinzu kommt, dass die meisten Wasserkanister Wasser mit Kohlens├Ąure nicht standhalten und stattdessen stilles Wasser oder Leitungswasser bevorzugen, welches dem Material des Kanisters nicht so stark zusetzt.

Wasser, Trinkwasser, Wassertropfen

Wasserflaschen oder Wasserkanister

Wasserflaschen gibt es in jedem Supermarkt, meist auch in Kisten sortiert oder in Plastikfolie abgepackt. Das ist wahnsinnig praktisch und die Flaschengr├Â├čen allein sorgen bereits daf├╝r, dass der Inhalt schnell aufgebraucht werden kann.

Zum Einlagern sind Wasserflaschen jedoch nicht besonders gut geeignet, da sie viel Platz wegnehmen. F├╝r einen kleinen Vorrat von zwei Wochen und nur einer Person ist dies weniger ein Problem.

M├Âchtest du jedoch einen gro├čen Wasservorrat anlegen oder hast wenig Platz, sind Wasserkanister die bessere Wahl.

Davon hast du gleich eine Menge verschiedener Typen zur Auswahl und kannst dich f├╝r einen oder mehrere dieser Typen entscheiden.

Trinkwasser, Trink, Strand, Gesunde

Wasserkanister aus dem Supermarkt

Einige Superm├Ąrkte haben bereits kleine Wasserkanister aus Plastik im Angebot. Dabei handelt es sich meist um 5 l-Kanister mit einer gro├čen ├ľffnung, aus welcher du – mit ein wenig Geschick – Wasser in andere Gef├Ą├če gie├čen kannst.

Diese Wasserkanister stellen eine hervorragende Grundlage dar, um deinen Wasservorrat wachsen zu lassen.

Der Haken daran ist, dass du sie nicht stapeln kannst, da sie nicht sonderlich stabil sind und dass auch sie ebenfalls aus Plastik bestehen. Darum gilt f├╝r das Wasser in diesen Kanistern, dass du es trinken oder aufbrauchen solltest, bevor das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist. Alternativ kannst du es nach Erreichen dieses Zeitpunktes noch zur Hygiene verwenden.

Au├čerdem solltest du dir ein passendes Regal zulegen, auf welchem du diese Kanister platzsparend unterbringen kannst.

Achte dabei unbedingt auf die Tragkraft der einzelnen Regalb├Âden. Ein 5 l-Kanister wiegt etwas mehr als 5 kg. Stellst du davon mehrere auf ein Regalbrett geht so manches Regal in die Br├╝che.

Wasserkanister

Robuste Wasserkanister

Es gibt aber auch Wasserkanister, die robuster und damit stapelbar sind. Hiervon gibt es eine Menge verschiedener Typen in verschiedenen Gr├Â├čen, manche davon haben sogar einen Henkel oder eine Tragegurt. Bevor du dich hier entscheidest, solltest du unbedingt darauf achten, dass der Wasserkanister lebensmittelecht ist.

Andernfalls kann es zu Ablagerungen des Materials im Wasser kommen, was sich negativ auf deine Gesundheit auswirken kann.

Ein weiterer Punkt ist die Gr├Â├če des Wasserkanisters. Auch hier kommt es nat├╝rlich darauf an, wie viel Platz du hast. Du musst aber auch daran denken, dass du den Kanister tragen beziehungsweise bedienen kannst.

Kaufe darum keinen zu gro├čen Wasserkanister und denke auch an die Tragkraft der M├Âbel, die den Wasserkanister halten sollen.

Wasserkanister

Wasserkanister mit dem gewissen Extra

Der Einfachheit wegen solltest du dir idealerweise einen Wasserkanister mit Hahn zulegen. Dadurch kannst du Wasser sehr genau ausgie├čen und musst den vollen und damit schweren Kanister nicht kippen. Du willst in einer Notsituation sicher nicht auch noch Wasser verschwenden.Wasserkanister

Hierbei ist es besonders wichtig, dass du dich f├╝r gute Qualit├Ąt entscheidest. Meist sind es n├Ąmlich die H├Ąhne, die bei solchen Wasserkanistern als erstes kaputt gehen. Aufgrund ihrer Position ganz unten am Kanister kann dies daf├╝r sorgen, dass dein Wasservorrat sich in einer gro├čen Pf├╝tze auf dem Boden sammelt.

Achte darum darauf, dass die Wasserkanister mit Hahn robust sind und du bestenfalls Ersatzh├Ąhne oder zumindest Reparaturmaterial parat hast.

Weiterhin kann ein Wasserkanister der faltbar ist dir gute Dienste erweisen. Auch hiervon kannst du dir einige besorgen und diese mit Wasser aus der Leitung f├╝llen, sobald sich ein Problem mit der Wasserversorgung ank├╝ndigt.

Du kannst diese faltbaren Wasserkanister aber auch unterwegs nutzen, um beispielsweise Wasser aus einer Quelle zu holen. F├╝r diese Kanister gilt ebenfalls, dass sie in vollem Zustand schlecht stapelbar sind und du dir darum im Voraus eine L├Âsung ├╝berlegen solltest.

Gro├če Wasserkanister

Es gibt aber auch sehr gro├če Kanister mit bis zu 1.000 l Inhalt. Diese wirst du kaum im Haus aufbewahren k├Ânnen und die g├Ąngigsten unter ihnen sind leider auch nicht lebensmittelecht.

F├╝r Wasser zum Waschen sind aber auch sie geeignet. Sofern du einen gesch├╝tzten Platz im Garten, der Garage oder im Keller finden kannst, kann es nicht schaden, einen wirklich gro├čen Wasserkanister zu nutzen.

Wasserkanister

Wasser konservieren

Um sicher zu sein, solltest du deinen Wasservorrat konservieren. Keine Sorge, das ist nicht schwierig. Hierbei setzt du dem Wasser eine Chemikalie (Silberionen) bei, welche die Ausbreitung von Krankheitserregern und Mikroben verhindert.

Die Wirkung dieser Silberionen h├Ąlt allerdings nicht ewig an, sodass du das konservierte Wasser rechtzeitig aufbrauchen und dann durch neues ersetzen solltest. Diese Chemikalien sind ebenfalls nicht unbegrenzt haltbar, du solltest dich also auch hier entsprechend ausstatten und deinen Vorrat regelm├Ą├čig erneuern.

Vor allem aber wirken die Chemikalien je nach Hersteller nur bis zu einer bestimmten Menge Wasser. Du solltest die Gr├Â├če deiner Wasserkanister darum diesem maximalen Wert anpassen. Andernfalls ben├Âtigt der Kanister mehr Platz als n├Âtig.

Trinkwasser Wasser Trinken Sie Wasser Trin

Trinkt├╝ten f├╝r absolute Notf├Ąlle

M├Âchtest du dir keine Wasserkanister zulegen oder willst zus├Ątzliche Sicherheit, so kannst du dir auch bereits konserviertes Trinkwasser in T├╝ten zulegen.

Dabei handelt es sich um verschieden gro├če und ├Ąu├čerst robuste T├╝ten, welche in erster Linie f├╝r die Seefahrt entwickelt wurden und dort auch genutzt werden. Dieses Wasser ist normalerweise viele Jahre haltbar und hat oftmals nur aus gesetzlichen Gr├╝nden ├╝berhaupt ein Mindesthaltbarkeitsdatum.

Diese T├╝ten sind jedoch etwas kostspielig. Eine Notl├Âsung stellen sie dennoch dar, mit einem Wasserkanister bist du in der Regel jedoch besser bedient.

Wasser Wellen Tropfen Flüssig Wassertropfe

Verzichte auf keinen Fall auf einen Wasservorrat

Ganz gleich, f├╝r welchen Wasservorrat du dich entscheidest, darauf verzichten solltest du auf keinen Fall. Wie eingangs gesagt kannst du lange ohne Nahrung ├╝berleben, ohne Wasser hingegen nur sehr kurz. Sorge darum daf├╝r, dass du immer gen├╝gend Trinkwasser in Flaschen und Wasserkanistern zur Verf├╝gung hast und ersetze dieses regelm├Ą├čig, um eine Infektion zu vermeiden.

Damit bleibst du im Ernstfall nicht nur hydriert, sondern kannst auch ausreichend Nahrung zubereiten und dich waschen. Mangelnde Hygiene kann in einer Notsituation schnell zur Katastrophe f├╝hren. Vernachl├Ąssigen solltest du sie darum genauso wenig wie das Trinken selbst.

Ob du zus├Ątzlich auch einen Wasserfilter im Haus haben m├Âchtest, um bei Bedarf Wasser aus der Natur trinkbar zu machen, bleibt dir ├╝berlassen. Ein gut durchdachter Wasservorrat wird dir auf jeden Fall viele Situationen stark erleichtern.

Interessante Artikel f├╝r dich..

Outdoor Wasserfilter, sauberes Wasser ist Leben…

…lies hier weiter…

Die perfekte Survival Ausr├╝stung…

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Notfallrucksack, der Bug out Bag.... - Pete's Prepper Guide
  2. ├ťberleben in einer Zombie Apokalypse... - Pete's Prepper Guide

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*