Essbare Pflanzen, Überlebenstraining…

Wenn du daran denkst, bei einem Survival Abenteuer nur von dem zu leben, was die Natur dir bietet, wirst du wahrscheinlich als erstes daran denken, dass du nicht satt wirst. Ein Tier zu töten wirkt auf dich vielleicht befremdlich und deine Jagdkünste sind möglicherweise auch nicht die besten.

Das müssen sie auch gar nicht sein, denn die Natur bietet dir eine riesige Auswahl an Sattmachern, ganz ohne dass du dich dabei besonders geschickt anstellen musst. Sie laufen nicht weg und du kannst sie überall finden, wo es grün ist. Essbare Pflanzen gibt es nämlich in Hülle und Fülle. Du musst sie bloß erkennen, ernten und essen.

Essbare PflanzenEssbare Pflanzen Grundsätzliches

Es gibt zwar wirklich viele essbare Pflanzen, leider jedoch auch einige, die völlig ungenießbar, teilweise sogar giftig sind. Es ist darum unausweichlich, dass du nur die Pflanzen isst, von denen du sicher weißt, worum es sich handelt. Sieh dich in der Natur darum bereits jetzt um und versuche Pflanzen zu identifizieren.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob es sich um essbare Pflanzen handelt, frag lieber jemanden, der sich damit auskennt. Du willst weder in einer Krise noch jetzt etwas Falsches essen und dich damit in ernsthafte Gefahr bringen.

Achte auf die Hygiene

Essbare Pflanzen

Außerdem kannst du zwar die meisten Pflanzen roh essen, du solltest sie aber immer abwaschen. Tiere markieren ihr Revier in der Regel mit Urin, welchen du nicht sehen kannst. Durch das Abwaschen wirst du diesen zwar nicht ganz los, verringerst aber dennoch die Gefahr, dir dadurch einige Krankheitserreger einzufangen.

Weiterhin solltest du immer nur gesunde, saubere und reife Pflanzen essen. Einige essbare Pflanzen sind erst dann genießbar, wenn sie tatsächlich reif sind und kranke Pflanzen bergen das Risiko, dich ebenfalls krank zu machen. Sei darum immer vorsichtig, wenn du Pflanzen isst.

Beeren und FrüchteEssbare Pflanzen

In diesen Breitengraden findest du eine Reihe von Früchten und Beeren, die du im Sommer oder Herbst einfach pflücken oder vom Boden aufsammeln kannst. Einige davon kannst du sogar trocknen und dadurch haltbar machen. Somit kannst du dir einen Vorrat für den Winter anlegen, wenn du davon nichts mehr finden kannst.

Essbare Beeren und Früchte:

  • Äpfel
  • Birnen
  • Pflaumen
  • Mirabellen
  • Kirschen
  • Weintrauben
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • Brombeeren
  • Johannisbeeren
  • Preiselbeeren
  • Stachelbeeren

Im Herbst kannst du im Wald besonders viele Pilze finden. Doch hier musst du ausgesprochen vorsichtig sein. Viele Pilze ähneln sich sehr und oftmals ist nur eine Gattung essbar, während die andere giftig ist. Gerade bei Pilzen solltest du darum nur solche ernten, von welchen du sicher weißt, dass es sich um essbare Pflanzen handelt. Gehe kein Risiko ein, denn manche Pilze führen zu einem schnellen Tod.

Essbare Pilze:

  • Steinpilz
  • Pfifferling
  • Speisemorchel
  • Gold-Röhrling
  • Kleiner Wald-Champignon
  • Gemeiner Riesenschirmling
  • Echte Trüffel

WildpflanzenEssbare Pflanzen

In der freien Natur findest du eine große Auswahl an Kräutern und Wildpflanzen. Aus einigen kannst du sogar einen Sud oder Tee kochen, welcher gegen diverse körperliche und seelische Beschwerden hilft. Du kannst aber auch die Blätter oder Blüten einfach roh verzehren.

Häufig zu finden:

  • Brennnessel
  • Pfefferminze
  • Zitronenmelisse
  • Klee
  • Löwenzahn
  • Gänseblümchen
  • Hagebutte
  • Feldsalat
  • Salbei
  • Rucola

NüsseEssbare Pflanzen

Nüsse sind nahrhaft und enthalten viele gesunde Fette, sodass sie dich schnell satt machen und mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgen. Die meisten Nüsse kannst du im Herbst einfach vom Boden aufsammeln und sie bequem auch über längere Zeit lagern, sodass du selbst im Winter noch etwas zu essen hast. Die Schale musst du immer entfernen und kannst sie hervorragend als Zunder zum Feuer machen verwenden.

Essbare Nüsse:

  • Haselnuss
  • Walnuss
  • Esskastanie
  • Mandel

BäumeEssbare Pflanzen

Nicht zuletzt gibt es auch Bäume, die essbar sind. Natürlich heißt das nicht, dass du wie ein Biber an einem Baum nagen musst. Vielmehr sind einige Triebe, aber auch etliche Blätter und Blüten genießbar. Das gilt aber nur, solange sich die Bäume noch im Wachstum befinden. Besonders im Frühjahr und im Sommer ist dies der Fall.

Essbare Bäume:

  • Birke
  • Buche
  • Fichte
  • Kiefer
  • Tanne
  • Ahorn
  • Lärche
  • Linde

Ein kostenloser GaumenschmausEssbare Pflanzen

Die Natur bietet für Prepper eine unheimlich große Auswahl an essbaren Pflanzen. Du musst sie bloß pflücken oder ernten. Ohne Erfahrung solltest du jedoch niemals alleine losziehen, denn besonders bei Pilzen, aber auch bei anderen Pflanzen ist die Gefahr groß, dass du die falsche Pflanze erntest.

Eine Lebensmittelvergiftung ist nie lustig, aber sie ist ganz besonders schlecht, wenn es für dich ohnehin darum geht, in der Wildnis zu überleben. Sei darum vorsichtig und lass die Pflanze im Zweifel stehen. Es gibt etliche Bücher, darunter auch die Survival Bibel, die dir Aufschluss darüber geben, um welche (essbare) Pflanze es sich handelt und wie du sie verzehren solltest.

Fazit:

Wenn du dich dann aber an die allgemeinen Regeln hältst, essbare Pflanzen abwäschst und sie nur so zubereitest, wie du sie zubereiten solltest, kannst du problemlos von dem satt werden, was die Natur dir bietet. Ein All you can eat Buffet, für welches du keinen Cent bezahlen musst.