• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Regenwasserzisterne kaufen die besten Wassertanks 2020

September 23

0 comments

Regenwasserzisterne kaufen die besten Wassertanks 2020

Wasser ist f├╝r uns alle ├╝berlebenswichtig. Der Mensch h├Ąlt es lediglich drei Tage ohne zu trinken aus.

Essen hingegen ist l├Ąngst nicht so wichtig.

Hier kommt der K├Ârper schon mit drei Wochen ohne Nahrung zurecht.

Wasser aber ist im wahrsten Sinne des Wortes das Elixier des Lebens. 

Nicht nur, dass es dich am Leben erh├Ąlt, es bietet auch einen Lebensraum f├╝r unz├Ąhlige Fische, Pflanzen und Mikroorganismen.

Und genau hier f├Ąngt dein Problem an, wenn du eine Regenwasserzisterne kaufen willst.

Wie wirst du diese Wasserbewohner los und ist das ├╝berhaupt notwendig?

Eine Regenwasserzisterne, auch Regentank genannt, ist ein Beh├Ąlter, in welchem du Regenwasser auff├Ąngst und lagerst.

Die Zisterne verf├╝gt normalerweise ├╝ber einen Zu- und einen Ablauf und ist ansonsten komplett geschlossen.

Das Wasser wird ├╝ber ein Rohrsystem in die Regenwasserzisterne geleitet und kann ├╝ber ein zweites Rohrsystem wieder entnommen werden.

Das ist ├Ąhnlich wie bei einem Wasserkanister mit Hahn: Durch die gro├če ├ľffnung wird er bef├╝llt und ├╝ber den Hahn an der Unterkante kannst du genau dosieren, wie viel Wasser du entnehmen m├Âchtest. 

Bei einem Wassertank hingegen funktioniert diese Entnahme meist ├╝ber eine Pumpe, da die Zisternen sehr gro├č sind und deswegen bereits auf dem Boden stehen.

Eine Entnahme ├╝ber einen einfachen Zapfhahn ist so nur noch schwer m├Âglich.

Wie genau funktioniert eine Regenwasserzisterne?

Das Prinzip der Regenwasserzisterne ist simpel, die genaue Ausf├╝hrung unterscheidet sich aber von Modell zu Modell.

Die Zisterne wird an einem sicheren Ort, h├Ąufig unter der Erde, aufgestellt und mit einem Regenwasserauffangsystem verbunden.

Dabei handelt es sich in den meisten F├Ąllen um das Fallrohr einer Regenrinne. Bei Regen wird das Regenwasser vom Dach aufgefangen und in die Regenrinne geleitet.

Von dort gelangt es ├╝ber ein durchdachtes Rohrsystem in die Regenwasserzisterne.

├ťber ein Hauswasserwerk oder eine einfache Handpumpe kannst du ├╝ber ein zweites Rohrsystem das Wasser aus der Zisterne wieder nach drau├čen pumpen und es zum Gie├čen der Pflanzen, zum Waschen der W├Ąsche oder auch zum Trinken verwenden - hierbei aber unbedingt vorher das Regenwasser aufbereiten (siehe unten).

Wie lange dauert es, bis der Regentank voll ist?

Regenwasserzisternen gibt es in vielen verschiedenen Gr├Â├čen. Die kleinste Gr├Â├če, die tats├Ąchlich sinnvoll ist, betr├Ągt 1.000 Liter.

Sie f├╝llt sich logischerweise schneller als eine Regenwasserzisterne mit 10.000 Liter.

Wie lange das dauert, h├Ąngt also zum einen von der Gr├Â├če des Tanks ab, zum anderen von der Auffangfl├Ąche.

Je mehr Fl├Ąche das Dach hat, mit dem du den Regen auff├Ąngst, desto schneller f├╝llt sich der Tank.

Du kannst auch mehrere D├Ącher ├╝ber Regenrohre verbinden und so zus├Ątzlich das Regenwasser, das auf die Garage oder den Schuppen f├Ąllt, einsammeln und in die Regenwasserzisterne leiten.

Und schlie├člich spielt nat├╝rlich die Niederschlagsmenge eine Rolle. Regnet es nicht, f├╝llt sich auch der Tank nicht und es kann dauern, bis in der Zisterne Wasser ankommt.

Welche Gr├Â├če f├╝r die Regenwasserzisterne ist sinnvoll?

Welche Gr├Â├če du bei dem Kauf einer Regenwasserzisterne w├Ąhlst, h├Ąngt zum einen von deinem Budget ab, zum anderen von deinem Platzangebot.

Je gr├Â├čer die Regenwasserzisterne ist, desto teurer wird sie. Und selbstverst├Ąndlich brauchen gro├če Zisternen auch mehr Platz als kleine.

Sollte beides f├╝r dich keine allzu gro├če Herausforderung darstellen, solltest du f├╝r die Krisenvorsorge dennoch eine entscheidende Sache beachten.

Es mag insgesamt g├╝nstiger und in der Handhabung einfacher sein, eine Regenwasserzisterne mit 10.000 Liter Inhalt zu kaufen.

Bedenke jedoch, dass im schlimmsten Fall das Wasser kontaminiert werden k├Ânnte, sodass es f├╝r dich in der Krise v├Âllig unbrauchbar wird.

Hast du statt einem gro├čen Tank mehrere kleine, sinkt dein Risiko, dass dein gesamtes gesammeltes Regenwasser kontaminiert ist.

Stattdessen ist vielleicht nur eine Regenwasserzisterne betroffen und das Wasser der anderen Tanks kannst du bedenkenlos nutzen.

Dies gilt ebenso f├╝r besch├Ądigte Zisternen. L├Ąuft das Wasser aus einem gro├čen Tank, ist dein Verlust deutlich gr├Â├čer als bei einem Loch in einem kleinen Tank.

Dennoch ist es eine Frage des Preises, denn mehrere kleine Regenwassertanks sind insgesamt teurer als ein gro├čer Tank.

Welche Gr├Â├čen von Regenwassertanks gibt es?

Die Gr├Â├čenvielfalt von Regenwasserzisternen ist beeindruckend. In der Regel hast du die Wahl zwischen kleinen, mittleren und gro├čen Wassertanks, wobei:

  • 1.000 Liter
  • 2.000 Liter
  • 3.000 Liter
  •  4.000 Liter

und

  • 9.000 Liter
  • 10.000 Liter

zu den gro├čen Zisternen.

Wassertanks, die dazwischen liegen, sind entsprechend von mittlerer Gr├Â├če.

Kleine Regenwassertanks

F├╝r Einsteiger und Neugierige sind kleine Wassertanks die g├╝nstigste und sicherste Variante.

Die Investitionen sind ├╝berschaubar und das Anschlie├čen kannst du selbst ├╝bernehmen - das notwendige Geschick vorausgesetzt.

Mittlere Regenwasserzisternen

Mittlere Regenwasserzisternen sind f├╝r den allt├Ąglichen Hausgebrauch am sinnvollsten. Sie speichern meist gen├╝gend Wasser, um ganzj├Ąhrig den Garten w├Ąssern zu k├Ânnen, ohne jemals den Wassertank zu leeren.

Gro├če Regenwasserzisternen

Gro├če Regenwasserzisternen werden l├Ąngst nicht von allen Herstellern von derartigen Systemen angeboten.

H├Ąufig variiert auch ihre Form, sodass flache Tanks in dieser Gr├Â├čenordnung h├Ąufiger vorkommen.

Woraus besteht eine Regenwasserzisterne?

Die meisten Zisternen werden aus Kunststoff gefertigt. Das macht sie vergleichsweise leicht und dennoch stabil.

Besonders f├╝r den Transport zu dir nach Hause ist dies eine wichtige Eigenschaft.

Aber nat├╝rlich soll die Regenwasserzisterne auch dem Druck des Wassers standhalten und einer eventuellen Last auf ihr.

Das gilt besonders dann, wenn du deine Zisterne unterirdisch aufbewahrst, was zu empfehlen ist.

Es gibt auch Zisternen aus Beton oder Holz, wobei letzteres f├╝r die Krisenvorsorge nur in kleineren Gr├Â├čen als Regenfass geeignet ist.

Regenwassertanks aus Beton hingegen eignen sich ebenfalls gut f├╝r Prepper. 

Ihr Vorteil liegt in der individuell anpassbaren Gr├Â├če und Form, da diese Zisternen auch vor Ort gegossen werden k├Ânnen.

Das hat nat├╝rlich seinen Preis und bedeutet, dass du die Regenwasserzisterne nicht einfach an einen anderen Ort setzen oder beim Umzug in ein neues Heim mitnehmen kannst.

Beides ist mit einem Tank aus Kunststoff einfacher, kommt in der Praxis jedoch so gut wie nie vor.

Eine Regenwasserzisterne kannst du ohnehin nur dann sinnvoll im Garten unterbringen, wenn dir Haus und Grundst├╝ck geh├Âren und in diesem Fall ist ein Umzug eher selten der Fall. 

Solltest du dein Haus in Krisenzeiten verlassen m├╝ssen, wird die Regenwasserzisterne wohl der letzte Teil deiner Prepper Ausr├╝stung sein, die du mitnehmen willst.

Woraus besteht eine Regenwasserzisterne?

Wenn du die Regenwasserzisterne in deine Krisenvorsorge einbinden m├Âchtest, wirst du sie sicher auch verwenden wollen, um das Regenwasser zu Trinkwasser aufzubereiten.

In diesem Fall gelten die allgemeinen Regeln zum Lagern von Wasser. Der Ort muss k├╝hl und dunkel sein.

Deinen Tank solltest du deswegen nicht oberirdisch an der S├╝dseite des Hauses anbringen.

Da Regenwasserzisternen ohnehin nicht den sch├Ânsten Anblick bieten und noch dazu viel Platz wegnehmen k├Ânnen, werden sie meistens unterirdisch aufgestellt. 

So sind sie nicht nur kein St├Ârfaktor, sie bleiben im Ernstfall auch deinen Feinden verborgen.

Unterirdische Zisternen bringen bereits beste Voraussetzungen mit um das zuk├╝nftige Trinkwasser nicht durch Licht oder W├Ąrme zus├Ątzlich zu beeintr├Ąchtigen.

Bei unterirdischen Regenwassertanks solltest du vorab gut ├╝berlegen, wo du sie platzieren m├Âchtest.

Vor der Garage unter den Pflastersteinen ist zwar ein toller Standpunkt, es erfordert jedoch eine Regenwasserzisterne, die dem Gewicht eines Autos standh├Ąlt, welches dar├╝ber f├Ąhrt.

Dies ist nicht bei allen Zisternen der Fall, du solltest darum vorab mit dem Hersteller oder Lieferanten kl├Ąren, ob der von dir gew├Ąhlte Regenwassertank f├╝r deine vorgesehenen Zwecke geeignet ist.

Eine besonders stabile Regenwasserzisterne, die befahren werden kann, gibt es vom Hersteller Atlantis:

Entscheidest du dich f├╝r eine Regenwasserzisterne, die du nicht vergr├Ąbst, so solltest du sie immer vor direkter Sonneneinstrahlung sch├╝tzen.

Nicht nur, weil die direkte Sonneneinstrahlung die M├Âglichkeit zur Aufbereitung des Regenwassers minimiert, sondern auch, weil die Zisterne selbst schneller Schaden nimmt.

Sind Regenwassertanks im Haus sinnvoll?

Es gibt auch die M├Âglichkeit, eine Zisterne im Haus - meist im Keller - unterzubringen und diese direkt an die Toilettensp├╝lung oder die Waschmaschine anzuschlie├čen.

Auch dies kann f├╝r dich sinnvoll sein, sofern dein Keller gen├╝gend Platz bietet.

Allerdings darf solch eine Anlage nur von einem Fachmann installiert und in Betrieb genommen werden und muss regelm├Ą├čig gewartet werden. 

Das kann zum einen sehr teuer werden, ist zum anderen auch l├Ąngst nicht in jedem Haushalt umsetzbar.

Ob dies f├╝r dich infrage kommt, musst du in einem pers├Ânlichen Gespr├Ąch mit einer Firma kl├Ąren, die derartige Systeme anbietet.

Warum ist eine Pumpe f├╝r Wassertanks so wichtig?

Ein Regenwassertank, den du in Form einer einfachen Regentonne mit wenigen 100 l im Garten verwendest, braucht meist keine Pumpe.

In der Regel verf├╝gen diese Tonnen ├╝ber einen Hahn, ├╝ber den du am Boden bequem Wasser entnehmen kannst.

Wenn nicht, bleibt dir bei solch kleinen Tanks auch die M├Âglichkeit, dich ├╝ber den Rand hineinzulehnen, um selbst das restliche Wasser vom Boden der Tonne in einen Eimer oder eine Gie├čkanne zu f├╝llen.

Bei gro├čen Regenwasserzisternen hingegen ist dies nicht mehr so. Zwar verf├╝gen sie ├╝ber einen gr├Â├čeren Zugang, ohne Pumpe st├Â├čt du hier jedoch schnell an deine Grenzen.

├ťblicherweise werden hierf├╝r elektrische Pumpen eingesetzt, du musst also nicht von Hand pumpen.

Diese unterscheiden sich vor allem in ihrer Pumpleistung. Pumpen, die viel Wasser in kurzer Zeit aus der Zisterne bef├Ârdern, bauen dabei meist auch einen hohen Wasserdruck auf.

Dies ist wichtig, wenn du damit ├╝ber einen Schlauch deinen Garten w├Ąssern willst. L├Ąsst sich der Druck nicht regeln, kann der Strahl aus dem Schlauch deinen Pflanzen schaden.

Ist der Druck hingegen zu gering, kommt aus dem Schlauch m├Âglicherweise blo├č ein Rinnsal.

Dies solltest du beim Kauf der richtigen Pumpe unbedingt beachten.

F├╝r den normalen Gebrauch sind die folgenden Pumpen eine gute Wahl:

Was kostet eine Regenwasserzisterne?

Wie du dir sicher denken kannst, h├Ąngen die Kosten der Zisterne davon ab, wie gro├č diese ist. Generell l├Ąsst sich also sagen je gr├Â├čer, desto teurer.


Eine kleine Zisterne mit 1.500 Lister Volumen bekommt man abh├Ąngig von Material, Qualit├Ąt und Hersteller schon:ab circa ÔéČ 600,- bis ungef├Ąhr ÔéČ 2.500,- aufw├Ąrts.

Kosten f├╝r Zustellung und Montage

Hinzu kommen die Kosten f├╝r die Lieferung, die manchmal der H├Ąndler ├╝bernimmt, manchmal du bezahlen musst, und die Kosten f├╝r den Einbau.


Auch dies h├Ąngt wieder von der Zisterne selbst ab und nat├╝rlich kannst du sie selbst einbauen, sofern du ├╝ber die n├Âtigen handwerklichen F├Ąhigkeiten verf├╝gst.


Wenn nicht, dann kommen weitere Kosten auf dich zu, die noch mal in etwa so hoch sind, wie die Kosten f├╝r die Regenwasserzisterne selbst.


Ganz umgehen kannst du diese ├╝brigens nicht, denn je nachdem, wie gro├č deine Zisterne ist und wof├╝r du sie benutzen willst, muss du eine Genehmigung einholen und den Einbau von einem Fachmann vornehmen lassen.


Dies schreiben verschiedene Gesetze vor. Auch geh├Âren regelm├Ą├čige Inspektionen unter Umst├Ąnden dazu, was aber auch wieder ganz von deinem gew├Ąhlten Tank und der Verwendung abh├Ąngt.

Und schlie├člich brauchst du zus├Ątzliche Ausr├╝stung wie eine Pumpe, Filter, Wasseraufbereitung und dergleichen, die ebenfalls recht teuer werden k├Ânnen und davon abh├Ąngen, was du mit dem Wasser anstellen willst.


F├╝r eine sinnvolle Krisenvorsorge bietet sich hier immer das Komplettpaket an. 


Du solltest dein Regenwasser in ruhigen Zeiten schlie├člich auch nutzen, sonst rechnet sich der Einbau einer Regenwasserzisterne nicht.


Gleichzeitig muss das System w├Ąhrend einer Krise auch ohne Strom funktionieren und sollte darauf vorbereitet sein, Trinkwasser herzustellen.

Regenwassertanks gebraucht kaufen

Die Kosten f├╝r eine neue Zisterne sind offensichtlich recht hoch. Doch f├╝r Krisenzeiten solltest du bestm├Âglich gewappnet sein. Dennoch kannst du hier und da ein wenig sparen.

Regenwassertanks gibt es schlie├člich auch gebraucht und das nat├╝rlich viel g├╝nstiger. Sofern du nicht vorhast, das Regenwasser zu Trinkwasser aufzubereiten oder f├╝r die K├Ârperhygiene zu nutzen, spricht wenig gegen den Kauf eines gebrauchten Tanks.

Obwohl es auch hier etliche negative Aspekte gibt, die du ber├╝cksichtigen solltest. So k├Ânnen Zisternen, die bereits benutzt wurden, defekt sein.

Selbst kleinste L├Âcher sorgen daf├╝r, dass dein Tank nicht dicht ist. Und nach dem Einbau bei dir zu Hause hast du kaum noch eine Chance, das Loch zu finden und abzudichten.

Auch die Stabilit├Ąt leidet unter dem Ausgraben und dem erneutem Verbuddeln.

Und selbstverst├Ąndlich gilt bei oberirdischen Tanks, dass sie m├Âglicherweise Schaden durch direktes Sonnenlicht oder St├Â├če genommen haben. 

Ein vermeintlich g├╝nstiger Tank kann dich also im Nachhinein viel Geld kosten, wenn du ihn wieder ausgraben und entsorgen musst, weil er doch nicht in so einem guten Zustand war, wie du anfangs dachtest.

M├Âchtest du dein gesammeltes Regenwasser auch als Trinkwasser aufbereiten oder zur K├Ârperhygiene nutzen, solltest du in jedem Fall eine neue Zisterne kaufen.

In diesem Fall ist es besonders wichtig, dass der Tank von innen nicht verunreinigt wurde.

Da du nicht wissen kannst, wie genau der Vorbesitzer es mit der Reinigung und Hygiene des Tankinneren genommen hat, kannst du dir auch nicht sicher sein, ob nicht dein zuk├╝nftiges Trinkwasser stark belastet sein wird. 

Tipp:  Gegen manche Verunreinigungen helfen auch die besten Trinkwasserfilter nichts!

Zwar ist bei neuen Zisternen ebenfalls nicht vollst├Ąndig gew├Ąhrleistet, dass diese v├Âllig rein sind, aber Verunreinigungen durch Bakterien oder Chemikalien sind hier eher unwahrscheinlich.

Wenn, dann finden sich darin kleinere oder gr├Â├čere Schwebstoffe, die von einem Filter bei der Wasseraufbereitung problemlos herausgefiltert werden k├Ânnen.

Wie reinigt man einen Regenwassertank?

Regenwasserzisternen solltest du immer mit einem Filter f├╝r einlaufendes Wasser ausstatten.

Dadurch wird weitestgehend verhindert, dass Schmutz in den Tank gelangt.

Ganz vermeiden l├Ąsst sich dies zwar nicht, aber du kannst es mit einem Filter stark einschr├Ąnken.

Wichtig ist dabei, dass du den Filter regelm├Ą├čig kontrollierst, s├Ąuberst und austauschst.

Auch bei der Entnahme von Wasser solltest du einen Filter verwenden, um die Verunreinigungen, die sich in der Zisterne befinden, nicht ohne Weiteres wieder aus der Zisterne zu bef├Ârdern.

Gehst du so vor, musst du deine Regenwasserzisterne nur etwa alle zehn Jahre reinigen. Dann n├Ąmlich hat sich am Boden eine dickere Schicht aus Schlamm gebildet, die du entfernen solltest.

Bei kleinen Tanks bleibt dir daf├╝r lediglich eine Schmutzwasserpumpe. Diese kann aus technischen Gr├╝nden nicht den gesamten Schlamm entfernen, weshalb bei kleineren Tanks meist viele R├╝ckst├Ąnde bleiben.

Das ist aber nicht weiter schlimm, denn durch den Filter am Zulauf zum Regenwassertank werden neue Verschmutzungen f├╝r die n├Ąchsten zehn Jahren sehr effektiv eingeschr├Ąnkt.

Um den Tank noch ein wenig sauberer zu bekommen, kannst du versuchen, mit einem Hochdruckreiniger durch die ├ľffnung zumindest einige Stellen im Tank zu erreichen.

So kannst du weitere Verschmutzungen l├Âsen. Danach pumpst du das Wasser wieder ab und f├Ąhrst so lange damit fort, bis du mit der Sauberkeit deiner Zisterne zufrieden bist.

Hast du einen gr├Â├čeren Tank, kannst du in diesen hineinsteigen. Exakt so wird auch die Regenwasserzisterne gereinigt.

Hier wird ebenfalls zun├Ąchst der Tank so gut es geht entleert und der Schlamm auf dem Boden anschlie├čend mit einer Schmutzwasserpumpe abgesaugt.

Danach darf der Tank bei offenem Deckel eine Weile gel├╝ftet werden, um dir die anschlie├čende Arbeit zu erleichtern.

Dann steigst du mit einem Hochdruckreiniger in den Tank und reinigst ihn gr├╝ndlich.

Im Anschluss pumpst du das restliche Wasser erneut so weit es geht ab. 

Das ist schon alles. Nachdem du aus dem Tank wieder herausgestiegen bist, verschlie├čt du ihn, verbindest ihn wieder mit deinem Rohrsystem und kannst von Neuem Regenwasser sammeln.

Nat├╝rlich kannst du diese Reinigungsarbeiten auch eine Firma erledigen lassen und musst das nicht selbst tun.

Aber wenn du Geld sparen willst, ist dies die beste Alternative.

Kann man Regenwasser trinken?

Die Herstellung von Trinkwasser erfordert ein wenig Wissen. Es ist nicht ratsam, das gewonnene Regenwasser einfach so zu trinken. Erst recht nicht direkt aus der Regenwasserzisterne. 

Zuvor muss es aufbereitet werden. Anders als beispielsweise destilliertes Wasser enth├Ąlt Regenwasser eine Vielzahl von Keimen und Schwebstoffen, die du auch w├Ąhrend einer Krise mit Sicherheit nicht zu dir nehmen m├Âchtest.

Eine entsprechende Filteranlage ist daher unverzichtbar!

Wie wird aus Regenwasser Trinkwasser?

Im Grunde ist die Herstellung von Trinkwasser durch die Aufbereitung von Regenwasser ziemlich einfach.


Du ben├Âtigst blo├č einen geeigneten Filter. Dieser reinigt das Wasser aus der Zisterne, nachdem du es dort herausgeholt hast. Dabei gibt es aber viele M├Âglichkeiten.


Du kannst einen Filter direkt in das Rohrsystem einbauen, sodass das Wasser, welches du ├╝ber einen Hahn aus der Zisterne entnimmst, bereits trinkbar ist.


Einen solchen Filter einzubauen, ist wiederum nicht so einfach, denn dies ist nicht vorgesehen. Es gibt also keinen Fachmann, der dir diese Arbeit abnehmen kann.

Einfacher und auch sinnvoller im allt├Ąglichen Gebrauch ist das zus├Ątzliche Filtern nach der Entnahme.


Hierf├╝r gibt es gr├Â├čere Systeme, die viel Wasser in kurzer Zeit filtern und f├╝r den Hausgebrauch vorgesehen sind.

Und schlie├člich bleibt dir noch das Filtern von Hand durch T├╝cher und einen selbstgebauten Filter aus Sand, Kies und Kohle sowie das Abkochen des Wassers, um Schwebstoffe herauszufiltern und Keime abzut├Âten.

Darf man Regenwasser immer als Trinkwasser benutzen?

Da Regenwasser aus einer Zisterne nicht so sauber ist wie Trinkwasser aus der Leitung und auch nicht professionell gereinigt wurde, darfst du es grunds├Ątzlich nicht als Trinkwasser, zum Kochen oder f├╝r die K├Ârperhygiene verwenden.

Damit soll die Verbreitung von Krankheiten und die Grundhygiene der Bev├Âlkerung sichergestellt werden.

In Krisenzeiten wird sich daf├╝r jedoch kaum noch jemand interessieren, auch wenn es dann besonders wichtig ist, dass sich Krankheiten, wie aktuell das Coronavirus, nicht durch mangelnde Hygiene noch weiter ausbreiten.

Dennoch kann es dann um das pure ├ťberleben gehen, sodass die Verwendung von aufbereitetem Regenwasser wohl die kleinste Sorge sein d├╝rfte.

Wichtig ist aber auch dann, dass du das Regenwasser nicht ohne vorheriges Filtern nutzt. Besonders dann, wenn es aus deinem Tank kommt.

Dabei handelt es sich um stehendes Wasser, welches niemals v├Âllig frei von Keimen und Schmutz ist.

Mechanische und chemische Wasserfilter liefern dir hier sehr gute Dienste.

Regenwasser lohnt sich nicht nur in der Krise

Es gibt viel zu ├╝berlegen, bevor du dir eine Regenwasserzisterne zulegst. Die Anschaffungskosten sind hoch und rechnen sich erst nach vielen Jahren.

Au├čerhalb einer Krise darfst du Wasser nicht zum Trinken oder zur K├Ârperhygiene benutzen, kannst damit aber die Toilette sp├╝len, die W├Ąsche waschen und den Garten w├Ąssern.

Das lohnt sich besonders im Sommer, wenn du einen gro├čen Garten, m├Âglicherweise mit Obst und Gem├╝se hast.

Eine Zisterne ist also keineswegs nur f├╝r Prepper gedacht, sondern erleichtert dir vor allem den Alltag. Es ist ratsam, den Einbau durch einen Fachmann erledigen zu lassen, auch wenn dies mit erheblichen Kosten verbunden ist.

Gerade dann, wenn du das Regenwasser im Notfall auch trinken willst, geht deine eigene Sicherheit vor.

Der Regenwassertank sollte also fachm├Ąnnisch eingebaut und angeschlossen werden.

Vergiss dabei nicht, dass unter Umst├Ąnden eine Genehmigung der Stadt oder Gemeinde notwendig sein kann.

Es ist au├čerdem wichtig, dass du die richtigen Filter verwendest, um zum einen das Wasser im Tank nicht zu verunreinigen, und zum anderen das Regenwasser, welches du im Haushalt verwenden oder trinken willst, korrekt aufzubereiten.

W├Ąhrend einer Krise - und auch sonst - willst du nicht aufgrund von verunreinigtem Wasser an Durchfall und Erbrechen leiden.

Regenwasserzisterene - Wassertankt Koplettset

Damit du bei der Wahl der richtigen Filter und Zubeh├Ârteile nicht vor ein vermeintlich unl├Âsbares R├Ątsel gestellt wirst, gibt es im Handel bereits fertig zusammengestellte Komplettsets.

Auch wenn eine Regenwasserzisterne nur f├╝r Haus- und Grundbesitzer wirklich geeignet ist, so kann selbst eine kleinere Regentonne dir im Extremfall gute Dienste leisten.

Und selbst ein Wasserkanister mit Hahn, in welchem du Regenwasser sammelst, ist besser als gar nichts. Der Umgang mag weniger komfortabel sein, doch wenn du kein Geld oder keinen Platz f├╝r eine Zisterne hast, ist dies die bessere Alternative. 

Das gilt auch f├╝r den Filter. Die Zisterne kommt nicht ohne Filter aus, da sonst das Wasser im Inneren schnell verschmutzen kann. Wenn du das Wasser trinken willst, kommst du um einen weiteren Filter nicht herum.

Ob du dann einen festinstallierten Wasserfilter w├Ąhlst oder einen, der f├╝r den Outdoor Gebrauch konzipiert wurde, spielt keine Rolle.

In jedem Fall helfen diese Filter dir dabei, dass dein gesammeltes Regenwasser dir nicht schadet. Und das auch ganz ohne Regenwasserzisterne.

Diesen Beitrag bei Pinterest teilen:

Tags

1000 Liter Fass, 1000l wassertank, Regensammler, Regenwasser, regenwasserpumpe, Regenwassersammler, Regenwassertonne, Trinkwasser, trinkwasseraufbereitung, Wasser, Wasserfilter, Wasserkanister, Wassertank 1000 Liter, Wassertank 1000l, wasserzisterne, zisterne, Zisterne kaufen


Hier weiter lesen:

Wasserkanister mit Hahn Gefahren durch falsche Wasserlagerung 2020

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>

Dieses Buch gibt dir wichtige Tipps, die du sofort umsetzen kannst, um schnell den Weg aus der aktuellen Coronakrise zu finden direkt in die Selbstversorgung!