Wasserfilter Outdoor Test

Wir von Pete´s  Prepper Guide machen den ultimativen Wasserfilter Outdoor Test für das Jahr 2020. 

Für Mensch und Tier ist Wasser überlebenswichtig. Man kann viele Tage völlig ohne Nahrung überleben, aber nur wenige Tage ganz ohne Wasser.

Aus diesem Grund sollte man sich auch ohne Krise immer darum bemühen, genügend Wasser zu trinken und auf Vorrat zu haben.

Um auch unterwegs nicht auf Trinkwasser verzichten zu müssen ist ein Wasserfilter Outdoor neben einem Wasserkanister für den Bug out Bag ebenfalls unverzichtbar für eine optimale Krisenvorsorge! 

Ohne Wasser kein Leben - Der Faktencheck:
  • Wir Menschen bestehen etwa zu 60% aus Wasser
  • In den Entwicklungsländern haben rund 900 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser
  • An die 70% unseres weltweit zur Verfügung stehende Wassers wird in der Landwirtschaft verbraucht
  • Um die 80% der weltweit städtischen Abwasser fließen unbehandelt in unsere Seen, Flüsse und Meere
  • Weltweit verursacht mit Krankheitserregern verseuchtes Trinkwasser über 1,5 Millionen Todesfälle pro Jahr
  • Etwa 3,5 Millionen Menschen sterben jedes Jahr an den folgen schlechter Wasserversorgung

Was tun, wenn das Leitungswasser zu Hause nicht mehr sicher nutzbar ist? Wenn wegen eines Stromausfalls kein Wasser im Supermarkt zu kaufen gibt? Oder man von zu Hause fliehen muss, weil man vielleicht einige Tage nur in der Natur überleben kann? Ohne Wasserfilter kommt man dann nicht weit.

Warum macht ein Outdoor Wasserfilter für die Krisenvorsorge Sinn?

Das Wasser, das uns täglich umgibt, ist mal mehr und mal weniger stark gefiltert. So kann das Wasser, das aus der Leitung kommt, bedenkenlos getrunken, zum Kochen verwendet und damit geputzt werden.

Gleiches gilt für Trinkwasser, welches du im Supermarkt kaufst. Zum Putzen ist dies zwar zu teuer, aber es kann natürlich trotzdem auch dafür verwendet werden.

Regenwasser hingegen ist kein Trinkwasser. Aber auch das kann man trinken, jedoch handelt es sich dabei um Wasser, das nicht aufbereitet wurde und welches man darum nicht in großen Mengen und nur im Notfall trinken sollte.

Vor allem aber ist es sinnvoll, wenn man dieses Wasser vorab filtert, um es von Schmutz und Krankheitserregern zu befreien.

Wasserfilter Outdoor kaufen

Eine große Auswahl ist inzwischen im Internet zu finden. Hierbei gibt es ganz klare Favoriten, die durch ihre permanente Entwicklung zuverlässig in Handhabung und Filterleistung sind.

Hier stellen wir eine Auswahl der beliebtesten Wasserfilter Outdoor vor.

RUNACC Mini Wasser Filter mit Ballpumpe und Vorfilter

Mini Wasserfilter für schnelles Trinken und Rückspülen

Dieser RUNACC Mini Wasserfilter ist ein Filtergigant. Fein, klein und handlich im schicken Design ist er aus hochwertigem Ultrafiltrationsmembran und medizinischem Silikon gefertigt.

Durch den mitgelieferten Schlauch kann das Wasser auch direkt aus der Wasserquelle getrunken werden.

Bei schlammigen Wasser ist der Vorfilter zu verwenden, hierzu werden Ersatzfilter mitgeliefert.

Sehr gut für die Notfallausrüstung ist zu wissen, dass 5 Jahre bei trockener Lagerung dieser Filter zuverlässig und sicher die eigene Trinkwasserversorgung gewährleistet.

Katadyn Wasserfilter Pocket Filter

Wasserfilter Outdoor Test: Katadyn Wasserfilter Pocket Filter

Katadyn Wasserfilter Pocket Filter

Höchste Qualität und Langlebigkeit zeichnet den Katadyn Pocket Wasserfilter Outdoor aus, dem Militär- und Rettungsdienste seit Jahrzehnten auf der ganzen Welt vertrauen.

In Schweizer Präzisionsarbeit zuverlässig gegen Bakterien und Protozoen, die das Überleben sichern können.

Im Ernstfall kommt es auf eine stabile und leistungsfähige Ausrüstung an, die keine Kompromisse zulässt.

Einfache Reinigung in kürzester Zeit, die leichte Handhabung und das große Volumen von 1 Liter pro Minute versorgen bis zu 4 Personen.

Mit einem Gewicht von 550g und einer Lebensdauer von 50.000 Liter bereitet der Keramik-Filter selbst das Regenwasser aus Pfützen als überlebenswichtiges Trinkwasser auf.

Danks der innovativen Technik filtert der unverwüstliche Pocket Wasserfilter Outdoor aus dem Hause Katadyn auch Krankheitserreger aus dem Wasser und sichert so eine effiziente und dauerhafte Trinkwasseraufbereitung.

Überleben sichern und jetzt zugreifen:

Mit UV-Strahlung zu sauberem Wasser

Noch relativ neu ist die Möglichkeit, Wasser mit UV-Licht zu säubern. Hierbei hält man einen batteriebetriebenen Filterstift in die Wasserflasche und bewegt diesen vorsichtig hin und her, auf und ab und lässt ihn kreisen.

 

Die UV-Strahlung tötet dabei Bakterien, Viren und Protozoen und sorgt so für trinkbares Wasser. Diese Technik wird übrigens auch in Wasserwerken eingesetzt.


Bei derartigen Wasserfiltern für draußen kann man jedoch immer nur kleine Mengen Wasser, meist einen Liter, auf einmal filtern, sodass man gegebenenfalls in mehreren Schüben Wasser filtern muss.


Der Filtervorgang selbst dauert dabei nur wenige Minuten. Auch diese Filter muss man mit der Zeit ersetzen, da ihre Anwendungsdauer begrenzt ist.


Wie beim Abkochen des Wassers werden bei diesem Filter jedoch keine Schmutzpartikel herausgefiltert, sodass man das Wasser vorab durch ein sauberes Tuch gießen sollte.

SteriPen Classic 3 UV-Entkeimer inklusive Vorfilter

Wasserentkeimung mit UV-Licht

Wasserentkeimung mit UV-Licht

Der UV-Wasserentkeimer SteriPen Classic 3 tötet zuverlässig fast alle Protozoen, Bakterien und Viren ab.

Auch Giardia und Cryptosporidia werden bis zu 99,9% entfernt.

 Mit diesem batteriebetriebenem handlichen Gerät gelingt eine schnelle und einfache Wasserentkeimung möglich.

Durch die kompakte kleine Form mit einem Gewicht von 178g und einer Größe von 18,6x4,3x4,3 cm ist es auch beim Wandern und Camping nahezu ideal.

Eine rote und grüne Leuchte zeigt den Fortschritt beim Prozess an, der etwa 48 Sekunden bei 0,5 Liter dauert und etwa 90 Sekunden bei 1 Liter Wasser.

Die UV-Lampe hat eine Lebensdauer von etwa 8000 Behandlungen.

In einer Neopren Aufbewahrungstasche wird der SteriPen sicher verstaut und passt in jedem Rucksack oder Outbag.

Chemische Wasserfilter für ein sicheres Ergebnis

Letztlich gibt es noch chemische Wasserfilter, die ebenfalls gefährliche Krankheitserreger und Stoffe aus dem Wasser filtern. Dabei handelt es sich meist um kleine Tabletten oder Flüssigkeiten, die tröpfchenweise ins Wasser gegeben werden müssen.


Diese benötigen einige Zeit, um effektiv zu wirken und können, je nach Wasserqualität und verwendetem Wasserfilter, einen unangenehmen Geschmack hinterlassen. Hersteller haben dafür jedoch im Normalfall ein weiteres Mittel parat, um den Geschmack zu neutralisieren.


Auch bei der chemischen Wasseraufbereitung für den Outdoor Bereich gilt, dass nur geringe Mengen Wasser auf einmal gefiltert werden kann.


Durch den Einsatz von mehreren Tabletten oder Tropfen bei größeren Wasservorräten ist keine ausreichende Filterleistung gewährleistet. Und selbstverständlich sind diese Mittel nicht unbegrenzt haltbar.


Sollte man diese auf Vorrat kaufen, ist daran zu denken, dass diese rechtzeitig ersetzt werden müssen, um im Ernstfall eine funktionierende Wasseraufbereitung zu gewährleisten.


Auch hier gilt wieder, dass Schmutz nicht herausgefiltert wird und dass das Wasser vorab durch ein Tuch gegossen werden sollte.

Wasserfilter mit Micropur desinfizieren?

Auch als Wasserreinigungstabletten bezeichnet man die Micropur Tabletten mit dem Wirkstoff von Silberionen.

Hier wird Leitungswasser etwa 6 Monate konserviert.

In der Anwendung findet man diese Art der Wasseraufbereitung auch in Heizkreisläufen, Inkubatoren, Wasserbädern, Wassertanks, Zisternen, Luftbefeuchter und in Kühlkreisläufen und viele andere.

ACHTUNG! Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung!

Micropur Classic MC Flüssig

Micropur Wasserkonservierung bis zu 6 Monate

Micropur Wasserkonservierung bis zu 6 Monate

Um das gefilterte saubere Wasser auch längere Zeit lagern zu können braucht es eine zuverlässige Wasseraufbereitung.

Mit Micropur Classic MC aus dem Hause Katadyn wird Wasser mittels Silberionen bis zu 6 Monate desinfiziert und die vorhandenen Bakterien inaktiviert. 100ml Micropur Classic reichen für etwa 1000 Liter Wasser in Kunststoff oder Glas aus.

 An Zellwänden der Mikroorganismen setzen sich die Silberionen fest und verhindern so deren Wachstum wie auch die Geruchsbildung in den Trinkwasserbehältern und Wasserkanister.

Am Besten hat man gerade für die Krisenvorsorge mehrere dieser kleinen Fläschchen gebunkert, also heißt es zugreifen: 

Micropur Classic MC - Pulver

Micropur Desinfektion Classic Pulver für 10.000 Liter

Micropur Desinfektion Classic Pulver für 10.000 Liter

Für grössere Mengen Wasser, die für den Ernstfall konserviert werden sollen, um sie schließlich für die Trinkwasserversorgung bereit zu halten, gibt es Micropur auch in grössere Gebinde und Darreichungsformen.

Es kommt immer darauf an, wofür man die Desinfektion benötigt und für welchen Verwendungszweck.

Es ist also Geschmackssache, welches Produkt von Micropur letzten Endes verwendet wird.

Black Mountain Wasserfilter Outdoor Limitierte Edition inkl. Kostenloses eBook zum Camping Backpacking

Wasserfilter Outdoor Trinkwasserfilter zum Camping

Wasserfilter Outdoor Trinkwasserfilter zum Camping

Der Wasserfilter Outdoor von Black Mountain ist ein idealer Begleiter nicht nur für die Notfallversorgung.

Auch in den Bergen beim Wandern oder beim Camping in der Natur ist dieser Kleine ein absolutes "Must Have" beim Wasserfilter Camping Zubehör.

Sawyer Wasserfilter Outdoor Test

Auch bei uns darf der Sawyer Wasserfilter Outdoor nicht fehlen. Allein mit ihrer Garantieaussage einiger Modelle ist das Unternehmen absoluter Spitzenreiter.

Denn diese Modelle versprechen eine Filterleistung von gigantischen 3,7 Millionen Liter Wasser, was einer Lebensdauer von 3.380 Jahren bei einem Tagesbedarf von 3 Litern pro Tag bedeutet.

Also genau das Richtige für alle, die auch bei ihrem Outdoor Wasserfilter eine lebenslange Garantie bevorzugen. Hier geht es zu einer kleinen aber feinen Auswahl:

Sawyer MINI PointONE Wasserfilter für Outdoor Camping Wasseraufbereitung

Wasserfilter Outdoor Test Sawyer

Sawyer PointONE Mini

Dieser leichte Filter ist handlich klein und gerade einmal etwa 60 Gramm leicht. Ein Hochleistungsfilter, der in der kleinsten Tasche noch Platz findet und dennoch alle bekannten Bakterien entfernt wie E.coli, Salmonellen, Colera und 99,999% aller Protozoen.

Die mitgelieferte Tüte wird mit verfügbarem Wasser befüllt und an den Sawyer Mini Wasserfilter geschraubt.

Nun kann man durch Drücken das gefilterte Wasser direkt trinken oder in einem Behälter sammeln.

Im Lieferumfang: ,  , ,  .

  • 1 x 0,5 Liter Trinkbeutel
  • 1x Reinigungsspritze
  • 1 x Trinkhalm
  • 1 x Sawyer 0.10 Micron Hohlfaser Membran Filter

Sawyer MINI PointONE Wasserfilter für Outdoor Camping Wasseraufbereitung

Sawyer Wasserfilter Outdoor Test Vergleich

Sawyer Wasserfilter Outdoor und Camping, Wanderung und Reisen

"Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erleben" - nach dem Motto hat sich der Eine oder Andere mit Magenverstimmung oder schlimmeres wiedergefunden, nur weil er das dortige Trinkwasser nicht vertragen hat.

In Gebieten wie Thailand oder Afrika ist das Trinkwasser um ein vielfaches belasteter als in unseren zivilisierteren Ballungsgebieten. Ein Grund mehr, diesen kleinen Filterhelden bei sich zu tragen, denn sein Packmaß ist unschlagbar.

 Gerade einmal 10 cm lang und etwa 4 Zentimeter Durchmesser ist dieser Filter eine kleine Reiseversicherung, auf den man nicht mehr verzichten sollte.

Mit einer Filterleistung laut Hersteller von etwa 360.000 Liter wird er seinen Besitzer wohl auch überleben 😉

Sawyer MINI PointONE Wasserfilter für Outdoor Camping Wasseraufbereitung

Sawyer Select S1-3 Wasserfilter

Sawyer Select S1

  • Bakterien 
  • Protozoen
  • Chemikalien
  • Pestizide

Sawyer Select S2

  • Viren 
  • Bakterien
  • Chemikalien
  • Protozoen
  • Chemikalien
  • Pestizide

Sawyer Select S3

  • Schwermetalle
  • Viren
  • Bakterien
  • Protozoen
  • Chemikalien
  • Pestizide

Die Grundlagen des Wasserfilters

Steht man nun vor dem Problem, kein Trinkwasser mehr auf Vorrat zu haben und auch keines aus der Leitung zu erhalten, kann man mit einem Outdoor Wasserfilter dafür sorgen, dass das Wasser, welches irgendwie zur Verfügung steht, eventuell doch trinkbar wird.

Dabei sorgt ein Outdoor Wasserfilter dafür, dass verschmutztes Wasser sauber wird. Dieser Schritt ist aber nicht immer nötig, da nicht jedes Wasser tatsächlich gefiltert werden muss.

Im Zweifelsfall sollte man aber dann doch die Wasseraufbereitung vornehmen, um das Wasser von Bakterien, Viren und dergleichen zu befreien, um den Körper so vor Infektionen zu schützen.

Die Wahl der richtigen Wasserquelle

Für Outdoor Wasserfilter eine eher ungeeignete Wasserquelle

Bevor man sich einen Wasserfilter für den Outdoor Bereich zulegt, sollte man eine elementar wichtige Regel verinnerlichen: Ganz gleich, welchen Wasserfilter man nutzt und wie gut er auch sein mag, er kann nicht jedes Wasser aufbereiten.

Bei der Wahl der Quelle sollte man daher wohl überlegt vorgehen. Stehende Gewässer sollte man grundsätzlich vermeiden, da sich diese zu stark erwärmen und die Gefahr durch Krankheitserreger dort wesentlich höher ist.

Auch große Flüsse wie der Rhein, die Elbe oder die Donau sind für die Outdoor Wasseraufbereitung eher ungeeignet.

Diese sind bereits extrem stark verschmutzt, sodass du daraus eher kein Trinkwasser gewinnen solltest. Vielmehr sollte bei der Wahl der Wasserquelle beachtet werden, unser Wasser immer so nah an der Quelle wie möglich zu entnehmen.

Die meisten Wanderkarten geben darüber Auskunft, wo sich diese Quellen befinden. Außerdem sollte oberhalb der Entnahmestelle keine Siedlung - und sei sie auch noch so klein - liegen.

In einem solchen Fall folgt man dem Wasserlauf lieber noch ein wenig länger und versuchst etwas oberhalb der Siedlung an sein lebenswichtiges Wasser zu kommen.
Das gilt auch, wenn in der unmittelbaren Umgebung Landwirtschaft betrieben wird.

 Hier gelangen häufig Pestizide ins Grundwasser und auch die Wasserverschmutzung durch Viehhaltung ist nicht unerheblich.

Sobald man diese Gefahrenquellen ausgeschlossen haben, gilt folgende Regel: Je kleiner der Bach, je klarer und kälter das Wasser und je schneller dieses fließt, desto besser ist die Qualität.

Mitunter kann man das Wasser aus solchen Quellen also auch ganz ohne Filter trinken. Möchte man auf der sicheren Seite sein, nutzt man idealerweise überall seinen Wasserfilter für den Outdoor Bereich.

Verschiedene Filtertypen mit verschiedenen Fähigkeiten

Beim Filterkauf trifft man auf drei verschiedene Filtertypen. Tatsächlich gibt es vier Möglichkeiten für die Outdoor Wasseraufbereitung.

Jede davon hat ihre Vor- und Nachteile und kann unter normalen Umständen fast immer eingesetzt werden.

Bei einer Krise, die einen dazu zwingt, Wasser aus der Natur zu trinken, ist man nur bei einer Kombination der einzelnen Wasserfilter wirklich sicher.

Wie lange Wasser abkochen damit keimfrei?

Wasserfilter Outdoor - Trinkwasser abkochen

Wasserfilter Outdoor - Trinkwasser abkochen

Die einfachste Methode, für die man keinen Outdoor Wasserfilter benötigt, ist das Abkochen. Hierbei lässt man das Wasser für mindestens drei Minuten sprudelnd kochen und kann es nach dem Abkühlen bedenkenlos trinken. Das Erhitzen tötet die meisten Keime und Mikroorganismen zuverlässig ab.

ACHTUNG:

 Das Wasser muss länger abgekocht werden, je höher man sich befindet. An der Nordsee reichen drei Minuten völlig aus, kurz unterhalb der Zugspitze sollten es hingegen 20 Minuten sein.


Als Richtwert gilt, dass pro 150 Höhenmetern das Wasser eine Minute länger abgekocht werden muss.


Dies macht sich vor allem beim Brennstoff bemerkbar, von welchem man selbstverständlich mehr benötigt, wenn man das Wasser länger abkochen muss.


Ein weiterer wichtiger Punkt, der beim Abkochen häufig missachtet wird, ist die fehlende Filterung der Schwebstoffe. Schmutzpartikel kommen nahezu immer im Wasser vor, wenn man es der Natur entnimmt.


Zwar ist dieser Schmutz nach dem Abkochen nicht unbedingt gesundheitsgefährdend, sollte aber auch nicht in großen Mengen mit getrunken werden.


Um diese Schwebstoffe herauszufiltern reicht es, wenn man das Wasser durch ein Tuch in den Topf, die Flasche oder den Becher gießt, bevor man das Wasser abkocht.


So bleibt der Schmutz im Tuch hängen und das Wasser kann nach dem Abkochen gefahrlos getrunken werden.

Bei welcher Temperatur sterben Keime ab?

Kurz bevor das Wasser zu kochen beginnt sterben bereits die meisten Keime ab. Aber wann kocht unser Wasser?

Wasser kocht, wenn es seinen Siedepunkt erreicht hat. Hierbei spielt der Luftdruck eine wichtige Rolle.

Auf Höhe des Meeresspiegels besteht ein Luftdruck von etwa 1 bar und das Wasser kocht bei 100 Grad Celsius.

 Im Schweizer Gebirge auf etwa 4500 Metern Höhe kocht das Wasser bereits bei 85 Grad Celsius, weil hier der Luftdruck kleiner ist, nämlich bei ca. 0.557 bar.

Also kann man davon ausgehen, dass in höheren Lagen das Wasser schneller keimfrei gekocht werden kann, als in tieferen Tälern.

Praxis Tipp:

Vorsicht ist geboten beim Kochen und Braten in höheren Gefilden, denn nur, weil das Wasser schneller kocht, heißt es noch lange nicht, dass unser Essen schneller fertig ist. Im Gegenteil, denn wenn unsere Kartoffeln oder Nudeln bei nur 85 Grad garen können, benötigen sie eine länger Garzeit.

Welcher Filtertyp ist der Beste?

Nun gibt es natürlich viele Outdoor Wasserfilter Tests, die versuchen, den besten Filter zu küren. Doch bevor man sich auf deren Ergebnisse verlässt, sollte man wissen, welchen Filtertyp man überhaupt nutzen möchte und wirklich benötigt.

Am kostengünstigsten und einfachsten ist und bleibt das Abkochen des Wassers. Dies beansprucht allerdings eine gewisse Zeit und unter Umständen einen hohen Arbeitsaufwand.

Sofern man beides nicht scheut und während einer Krise tatsächlich auch die Möglichkeit dazu hat, ist das Abkochen eine gute und schnelle Möglichkeit, um ohne extra Hilfsmittel für Trinkwasser zu sorgen.

Ein UV Outdoor Wasserfilter hält in der Regel etwa 8000 Anwendungen stand, die Batterien aber meist nur für die Wasseraufbereitung von etwa 100 Litern. Filtert man damit täglich fünf Liter, ist bereits nach 20 Tagen ein Batteriewechsel nötig.

Also ist hier ein grösserer Vorrat an den passenden Batterien nötig und für die Krisenvorsorge einzuplanen.

Die besten Ergebnisse erhält man mit mechanischen oder chemischen Wasserfiltern.
Dabei sind chemische Wasserfilter wartungsärmer, aber nicht unbegrenzt haltbar, können jedoch ihre Wirkung dann entfalten, während man beispielsweise läuft, das Lager aufschlägt oder sich anderweitig beschäftigt.

Chemische Wasserfilter sind jedoch nutzlos gegen Schmutz und können einen unangenehmen Geschmack hinterlassen.

Mechanische Wasserfilter funktionieren binnen Minuten und können auch für größere Mengen Wasser problemlos genutzt werden.

Sie filtern zuverlässig auch Schmutz, weshalb sie besonders für dringende Fälle geeignet sind. Diese Wasserfilter können jedoch verstopfen, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt werden und sind, je nach Art, anfälliger für Beschädigungen.

Mechanische Outdoor Wasserfilter als sicherer Standard

Die meisten Outdoor Wasserfilter funktionieren mechanisch. Dabei bedienen sie sich einem einfachen Prinzip. Das Wasser wird durch einen Filter, der häufig aus Keramik besteht, hindurchgepresst.

Viren, Bakterien und Mikroorganismen bleiben am Filter hängen, während klares und trinkbares Wasser herauskommt.

Dabei gibt es verschiedene Filtertypen. Zum Beispiel hat man die Möglichkeit, sein Wasser durch die Schwerkraft automatisch zu filtern, kann aber auch Wasserfilter nutzen, die über eine Pumpe verfügen.

Wieder andere Wasserfilter für den Outdoor Bereich filtern das Wasser während man trinkt.

Allen gemein ist, dass das Wasser nur durch einen Kraftaufwand, der jedoch eher gering ist, gefiltert werden kann. Dabei ist das Wasser sofort trinkbar, sobald es aus dem Filter kommt.

Die Filterreinigung

Wichtig bei mechanischen Filtern ist die Reinigung. Da die herausgefilterten Stoffen am Filter hängen bleiben, muss man diesen regelmäßig abwaschen oder rückspülen. Hier hängt es nun vom Wasserfilter ab, welche Methode anzuwenden ist.


Die Bedienungsanleitung des Herstellers verschafft Klarheit. Der Pflegeaufwand hält sich jedoch in der Regel in Grenzen und sorgt lediglich dafür, dass bei der nächsten Wasseraufbereitung die Poren des Filters frei sind.


Mechanische Wasserfilter haben eine Haltbarkeitsbegrenzung, die normalerweise in der Wassermenge, die gefiltert werden kann, angegeben wird.


Nach Ablauf dieser Zeit kann eine ausreichende Wasseraufbereitung im Outdoor Bereich nicht mehr gewährleistet werden und der Filter sollte ausgetauscht oder ersetzt werden.


Diese Angabe gilt jedoch meist für ideale Voraussetzungen, welche in der Natur eher nie anzutreffen ist. Stärker verschmutztes Wasser setzt dem Filter stärker zu, sodass die Filterleistung auch schon vor der angegebenen Wassermenge nachlassen kann. 

Wasserfiler Outdoor - FAZIT

Die Mischung macht's

Idealerweise verwendet man mehrere Filtertypen, die kombiniert werden können.

Das ist nicht immer nötig, da jeder Filter für sich bereits für trinkbares Wasser sorgt, im Ernstfall ist man so jedoch auf der sicheren Seite. 

Nutzt man einen Filter zur Wasseraufbereitung, welcher Schmutzpartikel nicht aus dem Wasser herausfiltert, so sollte man in jedem Fall auch einen solchen Filter zur Hand haben oder wie schon beschrieben das Wasser vorher durch ein sauberes Tuch gießen und anschließend mit dem Wasserfilter von Bakterien, Viren und Co. befreien.

Teste Wasserfilter vor dem Ernstfall

Outdoor Wasserfilter kann man häufig bereits vor dem Kauf testen oder die Anwendung zeigen lassen. Outdoor Fachgeschäfte stehen hier immer mit Rat und Tat zur Seite und auch einige Online-Shops bieten die Möglichkeit, einen Wasserfilter für den Outdoor Bereich zu testen.

Diese Angebote sollte man vor dem Kauf nutzen, um herauszufinden, welchen Filter für die eigenen Zwecke zugelegt werden sollten.

In der Theorie verwirrend, in der Praxis ganz einfach

Du siehst, es gibt etliche Arten der Wasseraufbereitung für den Outdoor Wasserfilter Bereich. Welche du davon nutzen möchtest, bleibt dir überlassen.

In jedem Fall solltest du dir darüber Gedanken machen, für welche Szenarien du dich vorbereitest und dafür den idealen Outdoor Wasserfilter nutzen.


Am Ende gilt, dass die Vorbereitung zu Hause dir die höchsten Chancen garantiert, auch dann auf sicheres Trinkwasser zugreifen zu können, wenn alle Quellen erschöpft sind.

Musst du dein Zuhause verlassen, so solltest du in jedem Fall einen Wasserfilter bei dir tragen, mit welchem du dich auskennst und den du schnell und sicher nutzen kannst.

Hier weiter lesen:

  • Wasserkanister mit Hahn
  • Wassertank 1000 Liter IBC Container mit Zubehör
  • Regenwassertonne
  • Wasserfilter Test zur Trinkwasseraufbereitung
  • Wasser Zisterne kaufen
>